agsdi-bar-chart-5

Wie erhöhen Sie mit Erkenntnis-Management die Erfolgsquote Ihrer Produkte?

Drehen wir diese Frage zur Beantwortung um: Was führt eigentlich zu Flops?

Unserer Erfahrung nach sind es drei Gründe, die einzeln oder in Kombination auftreten:

1. Das Produkt kommt zu spät an den Markt (man hat einen Bedarf übersehen oder der Wettbewerb war schneller)

2. Das Produkt wurde am Markt-/ Kundenbedarf vorbei entwickelt  (man lag von Anfang an daneben oder im Laufe der Zeit haben sich die Anforderungen verändert)

3. Eine nachhaltige Alleinstellung ist missglückt (der Wettbewerb ahmt nach, man befindet sich im Preiswettbewerb)

Wer etwas Neues macht, kann sich auch mal verspekulieren. Die Frage ist, wie bemerkt man es möglichst frühzeitig und agiert dann schnell?

Erkenntnis-Management ermöglicht Ihnen

  • Chancen und Risiken früher und vollständiger als Ihr Wettbewerb zu erfassen
  • die Potentiale für Ihr Unternehmen systematisch und objektiv zu identifizieren
  • aktuelle Veränderungen der Potentiale über den gesamten Produktlebenszyklus zu erkennen

Das Ergebnis

Sie sind in der Lage die richtigen Produkte zu antizipieren und darauf Ihre Ressourcen zu konzentrieren, sowie kontinuierlich zu adjustieren. Somit sind Sie schneller mit den richtigen Produkten am Markt.

Häufig gestellte Detail-Fragen:

Welche Einsparungen lassen sich mit Erkenntnis-Management erzielen?

Ist Erkenntnis-Management auch für interne Projekte nutzbar?